Colo-Proktologische-Praxis

Die Praxis

Covid-19 Praxisupdate

Covid-19 Praxisupdate

Liebe Patienten,

an dieser Stelle erhalten Sie von uns wöchentlich alle relevanten Informationen aus und über unsere Praxis in Zeiten von Corona. Auch die am häufigsten gestellten Fragen beantworten wir Ihnen hier:

05.04.2020 Corona-Update

Unser Praxisbetrieb läuft wie gewohnt weiter

Vormittags Darmspiegelungen, Nachmittags Sprechstunde (Mo., Di. u. Do.)

  • Die Praxis besitzt ausreichend Schutzausrüstung.
  • Es sind ausreichend Desinfektionsmittel vorrätig.
  • Sämtliche Hygienemaßnahmen, insbesondere die Aufbereitung unserer Geräte erfolgen weiterhin, ohne Kompromisse und sind von der Coronoa-19-Krise nicht betroffen.

Verbindliche Hygienemaßnahmen für Patienten in unserer Praxis

Damit wir in der Corona-Krise auch weiterhin für Sie da sein können, haben wir für alle Patienten verpflichtende Hygienevorschriften eingeführt:

  1. Mind. 30 Sek. Händedesinfektion (Spender steht in der Praxis neben der Eingangstür bereit)
  2. Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS):
    In unserer Praxis erhalten Sie am Eingang einen Einmal-MNS, den unsere Patienten in unserer Praxis zu tragen haben. So schützen sich unsere Patienten gegenseitig vor einer Übertragung des Covid-19-Virus.


Warum muss ein Nasen-Mundschutz in der Praxis getragen werden?

Der Nasen-Mundschutz schützt die Menschen Ihrer Umgebung, in dem er die Mini-Tröpfchen, die mit Ihrer Atemluft entweichen oder beim Husten und Niesen herausgeschleudert werden, auffängt. So trägt er dazu bei, dass sich der Corona-Virus weniger ausbreitet. Durch das Tragen des Nasen-Mundschutzes schützen Sie die Menschen Ihrer unmittelbaren Umgebung, also andere Patienten und unser Praxisteam. Und so werden Sie auch von uns und Ihren Mit-Patienten geschützt.

Ist der Nasen-Mundschutz auch hygienisch?

Ja. Nach dem einmaligen Gebrauch wird der Nasen-Mundschutz bei 60°C und mit einem speziellen Desinfektionswaschmittel „Eltra“ (von den Hygieneämtern zugelassen) und zusätzlich mit einem desinfizierenden Weichspüler gewaschen und anschließend für 48h an der Luft getrocknet.

Operationen

Operationen werden von mir weiterhin am Agnes-Karll-Krankenhaus in Bad Schwartau durchgeführt. Der nächste OP-Termin ist der 22.04.2020. Durch die sich ständig verändernde Lage in Zusammenhang mit der Covid-Pandemie, sowohl hier vor Ort, als auch in der Region bleiben die OP-Termine unter Vorbehalt bestehen. Sollten OP-Termine abgesagt werden müssen, informieren das Agnes-Karll-Krankenhaus und meine Mitarbeiterinnen umgehend die betroffenen Patienten und bieten – falls möglich – Ausweichtermine an.

Einschränkungen für Patienten

Während der Covid-19-Krise bleiben wir auch weiterhin für Sie da, aber bitte helfen Sie uns, in dem Sie folgende Maßnahmen einhalten:

  • Patientin, die unter einer Erkältung oder Husten oder Fieber oder Halsschmerzen leiden, können zur Zeit in unserer Praxis nicht behandelt werden. Bitte verschieben Sie Ihren Termin.
  • Alle Patienten erhalten einen Fragebogen, in dem Sie erklären, nicht unter einem der o.a. Symptome zu leiden.
  • Alle Patienten sind verpflichtet unmittelbar nach Betreten der Praxis sich ihre Hände zu desinfizieren (mindesten 30 Sekunden).
  • Alle Patienten sind verpflichtet während ihres Aufenthaltes in unserer Praxis einen Mundschutz zu tragen (ausreichend vorrätig).


Um die Abstände in unserer Praxis gewährleisten zu können, wurde die Sprechstunde entzerrt. So können zwar weniger Patienten am Nachmittag behandelt werden, dafür haben wir aber zusätzliche Kapazitäten in der Zeit vom 06.04.2020 bis 10.04.2020 geschaffen sowie ab dem 14.04.2020.

Eine Begleitung von Patienten ist zur Zeit nur in dringenden Fällen möglich (Sehbehinderung, Vormund, Dolmetscher). Ansonsten müssen Patienten auf eine Begleitung in unserer Praxis zur Zeit leider verzichten.

Terminvergabe

über unsere Internetseite oder das Portal: doctolib.de (Dr. Okroi), alternativ auch wie gewohnt telefonisch (0451-2904490)

Vorsichtige Vorhersage für Mai-Juni – Einschränkung des Praxisbetriebes

Voraussichtlich werden wir in der 2. Maihälfte unsere Praxis schließen und für 2 Wochen Urlaub nehmen. Wir haben dann seit Januar durchgearbeitet und in dieser Zeit über einen langen Zeitraum unter verschärften Bedingungen.

Sollte sich die Coronaausbreitung im Juni erheblich verschärft haben, wovon wir zum jetzigen Zeitpunkt ausgehen, wird unsere Praxis in einem Notbetrieb geöffnet bleiben (dann keine Darmspiegelungen möglich.)

Darmspiegelungen finden weiterhin statt

Regelmäßig stellen uns verunsicherte Patienten die Frage, ob Darmspiegelungen während der sich ausbreitenden Corona-Pandemie stattfinden oder besser aufgeschoben werden sollten.

Aufgeschoben werden können: Reine Vorsorgekoloskopien (Männer ab 50J, Frauen ab 55J), ohne dass Beschwerden oder Auffälligkeiten in Bezug auf den Bauch oder die Verdauung bestehen.

Abklärungspflichtige Symptome (Beispiele: Blutungen aus dem After, Blutarmut, unklare Gewichtsabnahme, Stuhlunregelmäßigkeiten und viele weitere) sollten nicht oder nur nach dem Gespräch mit dem Arzt aufgeschoben werden.

Daneben gibt es weitere Gründe für Darmspiegelungen (Kontrolluntersuchung nach Krebserkrankung, Polypenentfernungen, Kontrolluntersuchungen bei entzündlichen Darmerkrankungen), siehe hierzu auch das ausführliche Anschreiben an unsere Patienten.

Wir haben uns entschieden zeitnah für unsere Patienten zusätzliche Kapazitäten durch Urlaubsverlagerung zu schaffen, um die notwendigen Darmspiegelungen sicher in den nächsten Wochen durchführen zu können. Sprechen Sie uns an, wir werden uns bemühen Ihnen zeitnah einen Termin einzuräumen.