Termin vereinbaren

zur Vorsorgeuntersuchung

Telefon: 0451 290449-0

Schmerzen

Krankheitsbilder 

bei denen Formen von Schmerzen auftreten können

  • Analfissur
  • Analabszess
  • Größere Afterrandthrombosen
  • Flüchtiger Afterkrampf
  • Bösartige Erkrankungen der Afterhaut (sehr selten)

Schmerzen im Bereich des Afterkanals werden oft als besonders quälend empfunden. Sie führen Betroffene ebenso zum proktologisch tätigen Arzt wie Juckreiz und Blut am Toilettenpapier. Solche Schmerzen können ganz unterschiedliche Qualitäten und Ursachen haben.

In der Regel werden folgende Schmerzqualitäten unterschieden: 

Stechend, dumpf oder krampfartig

Stechende Schmerzen äußern sich, als würde ein spitzer Gegenstand im Afterkanal die Schmerzen verursachen („wie eine Nadel“, „wie ein spitzes Messer“, „wie ein starker Riss“). Sie können insbesondere während oder nach der Stuhlentleerung auftreten oder auch beim Sitzen oder bei Bewegung vorherrschend sein. Häufig wird auch das Gefühl beschrieben, eine entzündete Wunde im Afterkanal zu haben. Stechende Schmerzen und ein Gefühl einer Wunde oder ein Rissgefühl können insbesondere z.B. mit folgenden Krankheitsbildern einhergehen: 

  • Analfissur
  • Bösartige Erkrankungen der Afterhaut (sehr selten)


Dumpfe Schmerzen
oder ein dumpfer, (auch) starker Druck in der Afterregion können in diesem Bereich so stark werden, dass das Sitzen nahezu unmöglich wird. Sie können mit Schwellungen einhergehen. Gelegentlich können diese dumpfen Schmerzen auch mit einer Rötung oder sogar Fieber einhergehen.    

  • Analabszess
  • Größere Afterrandthrombosen

Krampfartige Schmerzen können wie ein ausgeprägter Muskelkrampf für wenige Minuten so stark werden, dass Sitzen, Stehen oder Liegen unmöglich ist. Betroffene berichten gelegentlich über Beschwerden bis hin zu Ohnmacht. Krampfartige Schmerzen können auch im Schlaf auftreten. Da sie insgesamt eher selten sind und nach wenigen Sekunden bis Minuten plötzlich wieder verschwinden können, wird selten der Arzt aufgesucht.

Hierbei sind Frauen häufiger betroffen als Männer und junge bis 45 Jahre häufiger als alte.

Ca. 8–18% der Bevölkerung leiden unter Afterkrämpfen. Trotz der weiten Verbreitung krampfartiger Schmerzen finden nur wenige Betroffene den Weg zum Arzt. Dabei ist eine proktologische Untersuchung in jedem Falle empfehlenswert.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an unsere Praxis.